Drastische (Arbeitsmarkt-) Entwicklungen fordert die Kreativität der Arbeitgeber

Die Tatsache, dass die Babyboomer das Rentenalter erreichen und die demografische Entwicklung ihren Tribut nun einfordert, ist inzwischen ein „alter Hut“. Nichtsdestotrotz beobachten wir, dass diese Entwicklung in bestimmten Branchen extreme Auswirkungen hat: Logistik, Marketing, IT, Pflege- und Gesundheitsberufe, das Bankenwesen, Erziehungsberufe und die Gastrobranche sind besonders betroffen. Hier wird händeringend nach gut qualifizierten Personal gesucht und die Zahl der offenen Stellen übersteigt die Anzahl der Bewerber.

Transparenz – Fluch und Segen

Die Zeiten in denen HR bzw. Recruiter einfach mal den „Stapel mit den roten Bewerbungsmappen nicht berücksichtigen“ können, sind vorbei. Der Umgang mit Bewerbern im Bewerbungsprozess muss inzwischen überdacht werden. Wo früher Bewerbungen einfach ignoriert und der Bewerber nicht mal eine Rückmeldung erhalten hätte, so hätte ein derartiges Verhalten unternehmensseitig inzwischen viel größere Konsequenzen als noch von 10-15 Jahren. Portale wie Kununu sorgen für zunehmende Transparenz für Bewerber und können diese schon an dieser ersten Schwelle abschrecken.

Wie prekär die Lage inzwischen ist, zeigt sich vor allem in den Kommunikationswegen und -kanälen der Unternehmen. Social Media Kanäle als Plattformen zur Mitarbeiteranwerbung sind inzwischen „State of the Art“. Im Zuge des Engpasses sehen wir vermehrt auch andere Wege und kreative Ideen, mit denen Unternehmen als Arbeitgeber auf sich aufmerksam machen. Das fängt an bei Einwurfsendungen in privaten Briefkästen (http://bit.ly/2JjGlJy), witzige Stellenanzeigen bis hin zum „On-Demand“-Bewerberservice wie beispielsweise Helios aktuell mit Plakaten bewirbt.

Diese Medaille hat wie immer zwei Seiten:

Auf der einen Seite zeigt sie uns, wie händeringend nach passendem Personal gesucht wird. Auf der anderen Seite zeigt sie auch, dass Unternehmen neue und kreative Wege beschreiten, um auf sich aufmerksam zu machen. Das führt auch dazu, dass immer mehr Unternehmen ihren kulturellen Wandel anstoßen, mit dem Ziel ihre Attraktivität zu steigern. Die Bestrebungen, den Mensch im Unternehmen in den Mittelpunkt zu stellen, ist ein Trend, der lange überfällig war. Und wir beobachten ihn mit Freude.

Was meint Ihr dazu? Habt ihr auch schon kreative Stellenanzeigen gesehen? Zeigt Sie uns, lasst uns teilhaben, diskutiert mit uns auf Facebook und Instagramm.